Logo Kern Aarau

Warenmarke 1894

Stadtmuseum Aarau

Kern & Co. AG

Werke für Präzisionsmechanik, Optik und Elektronik
1819 bis 1991 in Aarau

Studiensammlung Kern Aarau

ab 2009 im Stadtmuseum Aarau

Räumlichkeiten für die Kern-Studiensammlung

Seit der Schliessung der Firma Kern 1991 wurde der überwiegende Nachlass der Firma in einer ehemaligen Zivilschutzanlage neben dem Museum Aarau gelagert.

Im Laufe des Jahres 2008 begannen schliesslich die Planungen für eine Renovation der Räume.

Im Herbst 2008 stimmte der Stadtrat einer Renovation der Räume zu. Stadt und Einwohnergemeinde sind Träger des Stadtmuseums. Die zu einem grossen Teil vom Museum als Depot für Nicht-Kern-Objekte benutzten Räume mussten geleert werden. Damit stand eine Fläche von ca. 200 m² zur Verfügung.

Bevor im Frühjahr 2009 mit der Renovation begonnen werden konnte, mussten sämtliche Kern-Objekte in einem einzigen Raum konzentriert werden, der während der ersten Umbauphase versiegelt wurde. In einer zweiten Phase musste wieder sämtliches Material in einen frisch renovierten Raum umgelagert werden, damit auch dieser letzte Raum hergerichtet werden konnte. Renovation, Umräumen und Erstellen der Einrichtungen zogen sich mit Unterbrechung durch die Sommerpause bis in den Herbst 2009 hinein.

Mit der Renovation erhielten die Räume einen neuen Anstrich, die Licht- und sanitären Anlagen wurden den Bedürfnissen angepasst. Eine Klimaanlage sorgt für konstante Temperatur und niedrigen Feuchtigkeitsgehalt. Regale und Planschränke wurden für die Aufbewahrung der Objekte angeschafft. Tisch und Stühle in einem Arbeitsraum mit Computer-Anschluss ermöglichen das Studium vor Ort.

Während dieser Zeit formierte sich eine Gruppe von "Kernianern", mehrheitlich ehemalige Mitarbeiter der Aarauer Firma, die tatkräftig in ihrer Freizeit beim Umräumen behilflich war und nun mit der Einrichtung der "Studiensammlung Kern" beschäftigt ist