Logo Kern Aarau

Warenmarke 1894

Stadtmuseum Aarau

Kern & Co. AG

Werke für Präzisionsmechanik, Optik und Elektronik
1819 bis 1991 in Aarau

Studiensammlung Kern Aarau

ab 2009 im Stadtmuseum Aarau

Stundenstein "9 Stunden von Bern", aus dem Kern-Kalender von 1975/2014 zum Thema Distanzmessung

Firmenjubiläen

Jubiläen sind die Meilensteine einer Firma. Die Firma Kern konnte in ihren über 170 Jahren des Bestehens etliche Jubiläen feieren. Bei den meisten Feiern standen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Mittelpunkt. Mit einem Ausflug, einer originellen Einladung und einer gediegenen Feier legte die Firmenleitung besonderes Gewicht auf die Wertschätzung und den Dank an die Belegschaft. Man hielt inne, freute sich am Erfolg und setzt sich neue Ziele.

Die Studiensammlung Kern verfügt über zahlreiche Dokumente zu den diversen Jubiläen. Sie vermitteln einen Einblick in die damalige Zeit, die Arbeitsbedingungen und das wirtschaftliche Umfeld.

Kommen Sie mit auf eine Zeitreise ins vorige Jahrhundert und erleben Sie die letzten Jahrzehnte der Firma Kern.

Wie schon 1969, vor 50 Jahren, das aktuelle Logo 200 Jahre Kern, Grafik: GB

2019, 200 Jahre Kern

Kern musste die Selbständigkeit 1988 aufgeben, lebt aber noch heute weiter. "Mit der Gründung der Firma Kern vor 200 Jahren wurden die Grundsteine für das Unternehmen Hexagon gelegt, welches heute diese Tradition durch Leica Geosystems weiterleben lässt und stolz ist auf seine Wurzeln in der Schweiz" (Zitat aus GS 1/2, 2019).

Auch als Studiensammlung Kern im Stadtmuseum Aarau bleibt der Name Kern weiterhin in Erinnerung.

Grund genug das Jubiläum 200 Jahre Kern mit verschiedenen Veranstaltungen zu feiern.

1989, 170 Jahre Kern

Nach einem Jahr unter der neuen Führung der Wild Heerbrugg AG wurde bei Kern noch einmal ein Jubiläum gefeiert, das letzte. Zum 170. Jubiläum lud die Geschäftsleitung die gesamte Belegschaft zu einer Vorstellung im Zirkus Nock ein, einem "Ochs am Spiess" zum Nachtessen, Stimmung und Tanz bis in die frühen Morgenstunden.

Hat man schon geahnt, dass es 175 Jahe Kern wohl nicht mehr geben wird?

Jubiläumsbrochüre, viersprachig

1984, 165 Jahre Kern

Die Geschäftsleitung hatte entschieden, die 165 Jahre als "schlichten" Geburtstag zu würdigen. Es reichte aber trotzdem zu einem Personalfest, der Herausgabe einer Jubiläumsbrochüre und einigen image- und verkaufsfördernde Massnahmen inform von Jubiläumsaktionen für den Verkauf.

Ausführlicher Bericht zu 165 Jahre Kern in der Hauszeitung Kern 06.1984

Die vierseitige, grossformatige Zeitung zum 160 Jubiläum von Kern wurde in hoher Auflage produziert und grossräumig verteilt. Sie kann hier eingesehen werden.

Programm zum Personalanlass 160 Jahre

1979, 160 Jahre Kern

In seinem Geleitwort zu den Feierlichkeiten wollte Peter Kern, Delegierter des Verwaltungsrates, keine hochoffizielle Feiern. Seine Absicht war, der Aarauer Bevölkerung und den Bewohnern der Region sein Unternehmen mit Tagen der offenen Tür am 15. und 16. Juni 1979 vorzustellen.

Die Behördenmitglieder des Kantons, der Stadt und der umliegenden Gemeinden und auch die Presse wurden eingeladen zu einem Besuch in den Werken Schachen und der Reisszeugfabrik in Buchs.

Die Belegschaft feierte das Jubiläum 160 Jahre Kern & Co. AG Aarau mit einem Personalanlass der besonderen Art. Am Freitag, dem 15. Juni 1979 traf man sich in der Mehrzweckhalle im Schachen Aarau zu Speis und Trank, Tanz und Unterhaltung. Der Anlass wurde von den Personalkommissionen mitgestaltet, die auftretenden Künstler aus den eigenen Reihen bewiesen, dass bei den Kernianern noch viele weitere Talente vorhanden sind.

Programm zum Personalanlass

In den Aarauer Neujahrsblätter von 1980 erschien ein sehr ausführlicher und interessanter Beitrag von Herrn Direktor Paul Vogel mit dem Titel: Das Lebenswerk Jakob Kerns: 160 Jahre Kern Aarau.

Berichte in der Hauszeitung Kern 03.1979 und 09.1979 und im Bulletin Kern 28/1979.

Mit diesem Logo wurden alle Drucksachen im Jubiläumsjahr 1969 gekennzeichnet (Grafik GB).

Eine limitierte Anzahl des zweibändigen Jubiläumsbuches mit 200 Seiten kann über die Seite Kontakte bestellt werden.

Dieser Werbe- und Dokumentarfilm wurde in einem Dutzend verschiedener Sprachen produziert und weltweit verteilt.

Der Beitrag "Antenne Spezial" des SF DRS, entstanden an der Medienkonferenz mit dieser Szene aus der Optikfabrikation.

Im Februar 1969 konnte die neue Reisszeugfabrik in Buchs bezogen werden.

Das Titelbild des Bulletins Kern zum Jubiläum zeigt alle Produktegruppen.

1969, 150 Jahre Kern

Die Sechzigerjahre waren für die Firma die erfolgreichste Dekade ihres ganzen Bestehens. Der Personalbestand erreichte mit 1300 Mitarbeitenden einen Höchstwert. Die Vermessungsinstrumente wurden sehr erfolgreich in die ganze Welt exportiert und schon 1965 wurde das millionste Kern-Objektiv aus den Werken Kern Aarau und Yvar S.A., Genf, an die Firma Paillard ausgeliefert. Dies mögen die Gründe gewesen sein, das anstehende 150. Jubiläum in einem etwas aufwändigeren Rahmen zu feiern. Einen besonderen Glanzpunkt setzte die NASA im 1969 noch mit der ersten Mondlandung, wo anlässlich der Apollo 11 Mission Kern-Objektive auf den 16 mm DAC-Kameras eingesetzt wurden.

Mit dem Dokumentar- und Werbefilm Vermessung am Beispiel Strassenbau gelang es der Firma Kern weltweit auf sich aufmerksam zu machen. Rechtzeitig zum Jubiläum erschien dieser vielbeachtete und mehrmals ausgezeichnete Film. Er zeigt die besonderen Eigenschaften der Kern-Instrumente im praktischen Einsatz an den Original-Baustellen der N2/A2 im Kanton Uri.
Der ganze Film kann auf Vimeo eingesehen werden.

Das Jubiläumsjahr war mit einer Reihe von Anlässen ausgefüllt und bedeutete für grosse Teile der Belegschaft eine besondere Herausforderung.

  • Jubiläums-Generalversammlung der Aktionäre am 25. Mai,
  • Medienkonferenz für Presse, Radio und Fernsehen am 11. Juni, der ganze Bericht von SF DRS ist auf Vimeo einsehbar,
  • Veteranenausflug für alle Mitarbeitenden mit mehr als 25 Dienstjahren und allen Pensionierten mit Gattinnen am 20. Juni mit 322 Teilnehmern auf die Rigi,
  • Einweihung der neuen Reisszeugfabrik in Buchs unter Mitwirkung kantonaler und Gemeindebehörden, Vertretern der Arbeitgeber- und Arbeitnehmer-Organisationen, befreundete Firmen, Presse, Verwaltungsrat am 4. Juli,
  • Tagung für die Auslandvertretungen vom 15. bis 23. September mit einem Ausflug auf verschiedene Autobahn-Baustellen der Gotthard-Nordrampe,
  • Gästefeier auf Schloss Lenzburg mit hohen Persönlichkeiten des Bundes, des Kantons, der Gemeinden und aus Wissenschaft und Wirtschaft am 3. Oktober,
  • Besuchstag in den Werken Aarau und Buchs für die gesamte Belegschaft samt ihren Angehörigen, sowie allen Lernenden mit Ihren Eltern am 4. Oktober,
  • Grosse Jubiläumsfeier für die Belegschaft am 24. Oktober und
  • Abschluss der Jubiläumsveranstaltungen mit einem Tag der offenen Türe am 25. Oktober.

Ausführliche Berichte zu den verschiedenen Veranstaltungen mit vielen Bildern finden Sie in den Hauszeitungen Kern 03.1969, 06.1969, 09.1969 und 12.1969 und im Bulletin Kern 13/1969.

Einladungskarte mit Program zum Jubiläumsausflug nach Interlaken

1954, 135 Jahre Kern

In Begleitung der Betriebsmusik begab sich die Belegschaft vom Sammelpunkt Ratshausplatz zum Bahnhof Aarau. Über Luzern gelangte man mit der Brünigbahn nach Brienz und von dort mit dem Schiff nach Interlaken. Nach dem Mittagsbankett in verschiedenen Hotels fand im Kursaal Interlaken der Unterhaltungsteil statt. Dr. Walter Kern hielt die Jubiläumsansprache, die Veteranenehrung mit Ansprache übernahm Direktor Walter Steinmann. Umrahmt wurde die Feier mit Musik- und Gesangsvorträgen durch die Belegschaft und einer Verlosung.

Dieser Film wurde von teilnehmenden Kern-Angestellten aufgenommen, selbstverständlich mit einer Bolex von Paillard durch die Kern-Objektive Switar und Yvar.

1949, 130 Jahre Kern

Am 28. Juni 1949 war die ganze Belegschaft zu einem Betriebsausflug auf den Bürgenstock eingeladen. In Begleitung der Betriebsmusik begab man sich zum Bahnhof Aarau und gelangte per Bahn und dem Dampfschiff ITALIA nach Kehrsiten. Die Seilbahn brachte die mehreren Hundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Bürgenstock. Nach dem Mittagessen fand der Festakt statt. Die Festredner waren Direktor Walter Steinmann, Präsident des Verwaltungsrates Dr. Walter Kern und Chefkonstrukteur Rudolf Haller. Gleichentags berichtete das Aargauer Tagblatt darüber und freute sich am Erfolg der weltbekannten Firma aus Aarau.
Der ganze Film kann auf Vimeo eingesehen werden.

Der Film zum Jubiläumsausflug aufs Rütli

1944, 125 Jahre Kern

Mit einem Ausflug aufs Rütli feierte die Firma Kern das Jubiläum 1944. Am Morgen des 24. August starteten 480 gut gelaunte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Aarauer Schachen zu einem vergnüglichen Betriebsausflug. Unter den Klängen der Betriebsmusik und dem Beifall der Passanten begab man sich zum Bahnhof. Höhepunkt der Reise war die Ansprache von Dr. Walter Kern, Präsident des Verwaltungsrates auf der legendären Rütliwiese, sie stand unter dem Motto: Die Schweizerfahne, sie möge wehen in allen Zeiten auf unserer Friedensinsel.
Der ganze Film kann auf Vimeo eingesehen werden.

Bericht im Aargauer Tagblatt zur Feier am 12. Dezember 1944

Titel der Jubiläumsschrift und die Einladung zur Jubiläumsfeier

Anschliessend ans Mittagessen im Luzerner Restaurant Floragarten folgte die offizielle Jubiläumsfeier mit Ansprachen, Musik und Gesangsvorträgen.

Das Aargauer Tagblatt vom 13. Dezember 1944 berichtet von der offiziellen Feier mit den geladenen Gästen der Behörden, der Armee, der Wissenschaft und Forschung und des Wirtschaftslebens. Nach einem Rundgang durch den ganzen Betrieb brachten zum eigentlichen Festakt hochrangige Festredner ihre Wertschätzung, Anerkennung und Glückwünsche zum Ausdruck. Die Feier schliesst mit einem einfachen "Zobe" im Kantinensaal, wie der nebenstehenden Einladung zu entnehmen ist.

In einer 60 Seiten umfassenden Jubiläumsschrift wurden die damaligen Verhältnisse ausführlich beschrieben. Sie berichtet über die Entstehung und Entwicklung des Unternehmens und enthält technische Beschreibungen von Rudolf Haller, Walter Lotmar und Heinrich Wild. Reich an Illustrationen sind die Angaben zum Fabrikationsprogramm, den Fabrikanlagen und den Sozialeinrichtungen.

Einladung zur Jubiläumsfeier am 13. Mai

1939, 120 Jahre Kern

Eine gediegene Jubiläumsfeier für alle Betriebsangehörige fand am 13. Mai 1939 im Hotel Kettenbrücke in Aarau statt. Das reichhaltige Unterhaltungsprogramm bot für alle etwas: Blech- und Handorgelmusik, Turnen, Theater, Chorbeiträge und Farbfilmvorführungen. Eine anschliessende Tanzveranstaltung mit diversen Einlagen durfte nicht fehlen.

Ein Dessert der besonderen Art war der Fruchtsalat Kern, ein poetisches Werk, nur verständlich für Kernianer (auf Seite 4 der Einladung).

Jubiläumsschrift 120 Jahre Kern

Festschrift der Landi 1939 Zürich

Eine umfangreiche Jubiläumsschrift enthält Beiträge zur Entstehung und Entwicklung des Unternehmens, zur Fabrikation der Vermessungsinstrumente, der Aarauer Reisszeugindustrie, der Entwicklung der Optik, zu den Neuheiten bei den Theodoliten (von Dr. h. c. H. Wild) und schliesst mit einer Beschreibung der Fabrikanlagen und des Fabrikationsprogrammes mit vielen Bildern.

Was 1939 in Europa am meisten Sorgen machte, waren die politischen Ereignisse und die Aussicht auf das Ausbrechen eines 2. Weltkrieges.

Dieser reich illustrierte Abschlussbericht beschreibt ausführlich die Verdienste der Fachgruppe, ihre Organisation, Aufbau und Inhalte der Ausstellung und die beteiligten Institutionen und Firmen.

Ebenfalls im Jubiläumsjahr fand im Sommer 1939 die Schweizerische Landesausstellung, die Landi 39, statt. Die Firma Kern war in verschiedenen Bereichen gut vertreten. Für einen Teil der Belegschaft war dies eine grosse Herausforderung in der Vorbereitung und der Durchführung, war dann aber auch das Ziel von zahlreichen Besuchen und Ausflügen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Kern wurde mit neun Urkunden ausgezeichnet und kam in der Festschrift Vermessung, Grundbuch und Karte zu Ehren mit einem Artikel von Dr. h. c. Heinrich Wild zur Entwicklung einiger geodätischer Instrumente.

1919, 100 Jahre Kern

Gemäss den noch vorhandenen Protokollen beschliesst der Verwaltungsrat im Hinblick auf die damaligen wirtschaftlichen Verhältnissen von einer Feier zum 100-jährigen Bestehen der Firma abzusehen.

Dafür wurden für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erstmals bezahlte Ferien eingeführt: ab 5 Dienstjahren 3 Tage und ab 10 Dienstjahren 6 Tage.

Mit der Verlegung der Produktionsstätte in den Schachen und dem Aufbau einer eigenen Entwicklungs- und Fertigungsabteilung Optik wurden 1919 die Weichen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Firma Kern gestellt.